Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

„Berufsfeuerwehrtag“ der Jugendfeuerwehr Insheim 2020

Am Wochenende vom 7. auf den 8. März fand der diesjährige „Berufsfeuerwehrtag“ der Jugendfeuerwehr statt.

Beim „Berufsfeuerwehrtag“ sind die Jugendlichen und die Betreuer für 24 Stunden in der Feuerwehr. Wie eine Schicht bei der Berufsfeuerwehr. In den 24 Stunden wird zusammen gekocht, gespielt und mehrere „Einsätze“ abgearbeitet. Außerdem übernachten die Jugendlichen und die Betreuer in der Feuerwehr.

Direkt zu Beginn der „Schicht“ wurden die „Nachwuchs Feuerwehrler“  zu einem brennenden Mülleimer in der Gartenstraße gerufen. Der „Einsatz“ konnte schnell und erfolgreich abgearbeitet werden. Danach gab es erstmal Würstchen mit Kartoffelsalat zur Stärkung. Nach dem Essen bekamen wir Besuch von unseren Kameraden aus Herxheim. Diese erklärten den interessierten Jugendlichen die Drehleiter, die in der Feuerwehr Herxheim stationiert ist. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Lukas Rieder und Daniel Leridez, die sich bereit erklärt haben uns die Drehleiter vorzuführen. Zum Abschluss durfte jeder mit der Drehleiter nach oben fahren. Danach ging schon der nächste Notruf ein. Eine hilflose Person auf einem Dach. Die Person wurde mittels Trage und einer Leiter vom Dach gerettet. Wieder in der Feuerwehr angekommen kümmerten sich die Jugendlichen um die Fahrzeuge. Diese wurden geputzt und wieder „einsatzbereit“ gemacht. Als alle Arbeiten erledigt waren stand Sport auf dem Programm. Es wurde Fussball gespielt. Nach der sportlichen Betätigung kam der nächste Alarm. Ein Flächenbrand im Feld zwischen Herxheim und Insheim. Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und mit D- und C-Schläuchen gelöscht. Nach diesem Einsatz kochten alle zusammen Schnitzel, Pommes und Salat. Nach dem Essen musste die Jugendfeuerwehr zum Ausleuchten an die Traubenannahmestation zwischen Impflingen und Insheim. Bei diesem Einsatz wurden Lichtmäste aufgebaut und der gesamte Bereich um das Gebäude ausgeleuchtet. Der letzte Einsatz des Tages war eine Personensuche. Die vermisste Person wurde mit der neuen Wärmebildkamera schell gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Am Sonntagmorgen beschäftigte die Jugendfeuerwehr noch ein Fehlalarm am Geothermiekraftwerk Insheim. Nach dem Einsatz wurde das Schlaflager zurückgebaut und alles aufgräumt.

Wie jedes Jahr war es wieder ein schöner „Berufsfeuerwehrtag“ an dem alle Jugendlichen und Betreuer viel Spaß hatten.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Neuwahl des Verbandsgemeinde Jugendfeuerwehrwartes

Nach Jahre langer Leitung legen der Verbandsgemeinde Jugendfeuerwehrwart, Manuel Hoffmann (Feuerwehr Insheim) und sein Stellvertreter Marcel Christ (Feuerwehr Rohrbach) ihr Amt nieder.

 

Am 27. Februar 2020 stand die Neuwahl zum Verbandsgemeinde Jugendwart, im Feuerwehrhaus Insheim an. Man traf sich im Kreis der Jugendwarte und ihrer Stellvertreter aus den verschiedenen Einheiten der Verbandsgemeinde Feuerwehren. Außerdem waren der Beigeordnete Herr Christian Sommer und der stellvertretende Wehrleiter Ekkehard Huschke anwesend, um den Wahlvorstand zu Bilden. Zu Beginn der Wahl legten der Verbandsgemeinde Jugendfeuerwehrwart, Manuel Hoffmann (Feuerwehr Insheim) und sein Stellvertreter Marcel Christ (Feuerwehr Rohrbach) ihr Amt nieder.

 

Im gleichen Zuge wurde Marcel Christ (Feuerwehr Rohrbach), einstimmig, zum Verbandsgemeinde Jugendwart gewählt. Seine neue Stellvertreterin wurde Juliana Römer (Feuerwehr Herxheimweyher). Sie wurde ebenfalls einstimmig gewählt.

 

Am Ende der Wahlen bedankte sich der ausgeschiedene Verbandsgemeinde Jugendwart Manuel Hoffmann noch bei allen für die Jahre lange gute Zusammenarbeit. Auch der Beigeordnete Christian Sommer und der stellvertretende Wehrleiter Ekkehard Huschke lobten die gute Jugendarbeit und das große ehrenamtliche Engagement in der Verbandsgemeinde. Es sei nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit, dass sich so viele Menschen, freiwillig, in ihrer Freizeit, neben dem aktiven Dienst in der Feuerwehr noch zusätzlich für wichtige Jugend- und Nachwuchsarbeit einsetzen.

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

„Isemer Faschingsumzuch“ 2020

Wie jedes Jahr waren wir, von der Feuerwehr Insheim, wieder für die Verkehrsabsicherung des Insheimer Faschingsumzuges verantwortlich.

Da der Umzug um die Mittagszeit beginnt, trafen sich die Kameraden in gemütlicher Runde mit der Familie, vor dem Umzug zum Spaghetti-Bolognese-Essen. Hier auch nochmal vielen Dank an unsere fleißigen Köche und den Förderverein der Feuerwehr der den finanziellen Teil geleistet hat.

Frisch gestärkt wurden alle Kameraden auf ihre Posten eingeteilt und es konnte nun endlich losgehen.

Während des Umzuges werden mehrere Seitenstraßen und Gassen wie auch die große Kreuzung von der Bahnhofsstraße in die Hauptstraße von uns durch mehrere Kameraden abgesperrt. Außerdem begleiten wir den Umzug mit einem Führungsfahrzeug und sichern das Ende des Umzuges mit einem Schlussfahrzeug ab. So versuchen wir zu gewährleisten, dass kein fremdes Fahrzeug in den Umzug gelangen kann.

Zum Ende des Umzuges trafen sich dann nochmal alle Feuerwehrkameraden am Dorfgemeinschaftshaus zum gemütlichen Beisammensein und um den Tag ausklingen zulassen.

Wie jedes Jahr ein großes Lob an alle Helfer und vor allem an die Veranstalter die trotz wachsender Anforderungen und Auflagen jedes Jahr einen solch gelungenen Umzug in unserer kleinen Gemeinde auf die Beine stellen.

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Neuwahlen der Zugführung der Kreiseinheit „Löchzug Wasser“

Am 28. Januar 2020 standen die Neuwahlen der Zugführung der Kreiseinheit „Löschzug Wasser“ im Feuerwehrhaus Offenbach an.

Die alte Zugführung stand nach 15 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl (Christian Hellmann, Zugführer (VG Edenkoben), Michael Gensheimer, Stellvertreter (VG Offenbach) und Andreas Schwaab, Stellvertreter (VG Maikammer)) und scheidet dieses Jahr aus. Die neu gewählte Zugführung (Lukas Fücks, Zugführer (VG Edenkoben), Christian Guth, Stellvertreter (VG Herxheim), …, Stellvertreter (VG Offenbach) und …, Stellvertreter (VG Maikammer) übernimmt dann das Amt. Alle neugewählten Kameraden  wurden einstimmig gewählt.

Im Feuerwehrhaus Offenbach konnten Kreisbeigeordneter Kurt Wagenführer und Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Jens Thiele zahlreiche Mitglieder des „Löschzug Wasser“ begrüßen. Im gleichen Rahmen wurde über die Änderungen in der Katastrophenschutzstruktur des Landkreises informiert.

Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Jens Thiele teilte mit, dass der bisherige „Löschzug Wasser“ in den „Katastrophenschutzzug Südliche Weinstraße“ umfirmiert wird. Die bisherigen Aufgabenschwerpunkte, die Wasserförderung von großen Mengen Löschwasser über weite Strecken und die Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung werden um die Aufgabenschwerpunkte, Einsatz bei Unwetterlagen und Atemschutzeinsätze erweitert. Des Weiteren betonte Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Jens Thiele, dass der „Katastrophenschutzzug Südliche Weinstraße“ als schlagkräftige und dezentral aufgestellte Einheit des Landkreises bei nahezu allen Großschadenslagen eingesetzt werden und die Feuerwehren der Verbandsgemeinden im Landkreis unterstützen kann.

Kreisbeigeordneter Kurt Wagenführer betonte, er sei stolz über eine solch gut aufgestellte und motivierte Truppe im Landkreis zu verfügen. Außerdem gingen seine Glückwünsche und sein Dank an die alte und neue Zugführung des zukünftigen Katastrophenschutzzuges Südliche Weinstraße. Es sei in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass sich vor allem auch junge Menschen ehrenamtlich engagieren, oder nachts bei jedem Wetter in den Einsatz gehen und dann am nächsten Morgen wieder am Arbeitsplatz sind.

 

 

Alte und neue Zugführung des Katastrophenschutzzugs (v.l.n.r.): Christian Guth, Jens Wingerter, Michael Gensheimer, Andreas Schwaab, Kreisbeigeordneter Kurt Wagenführer, KFI Jens Thiele, Christian Hellmann, Lukas Fücks und Tobias Schmidt.

 

 

Auch wir gratulieren und bedanken uns bei der alten und neuen Zugführung des „Katastrophenschutzzuges Südliche Weinstraße“. Ein besonderer Glückwunsch gilt unserem Insheimer Feuerwehrkameraden und langjährigen Wehrführer Christian Guth zu seiner Wahl als stellvertretender Zugführer. Wir hoffen weiterhin auf eine tolle und reibungslose Zusammenarbeit und freuen uns auf die Zukunft.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Neue Wärmebildkamera für die Feuerwehr Insheim

Zu Beginn des Jahres 2020 hat die Feuerwehr Insheim eine Wärmebildkamera der Firma Bullard bekommen. Es ist das Modell Eclipse LDX.

Diese Wärmebildkamera ist nun Beladung auf unserem Staffellöschfahrzeug 20/10. Außerdem haben auch unsere Kameraden in Rohrbach und Herxheim eine solche Wärmebildkamera erhalten.

 

Für was benötigt die Feuerwehr eine Wärmebildkamera?

 

Eine Wärmebildkamera dient der Feuerwehr als Hilfsmittel im Brand-, Hilfeleistungs- und Gefahrguteinsatz. Man kann sie zum Beispiel auch zur Personensuche verwenden. In der modernen Brandbekämpfung ist eine Wärmebildkamera eigentlich nicht mehr wegzudenken.

Hier nur einige Beispiele zur Verwendung einer Wärmebildkamera: 

Beim Brandeinsatz:

Schnelles Auffinden von Personen in einem Brandraum , schnelle Lokalisierung des Brandherdes bei starker Verrauchung, Aufspüren von Glutnestern bei Nachlöscharbeiten, Aufspüren von Schwelbränden (z.B. Holzbalken) in einer Wand.

Beim Hilfeleistungseinsatz:

Kann bei einem Verkehrsunfall dazu beitragen um herauszufinden, ob in dem Fahrzeug jemand auf dem Beifahrersitz gesessen hat (Restwärme), Auffinden von Personen auf einer freien Fläche bei Dunkelheit.

Beim Gefahrguteinsatz:

 Kontrolle von Füllständen und Temperaturen von Kanistern, Gasflaschen usw. (die Flüssigkeit hat auf der Wärmebildkamera eine andere Färbung als der Rest des Behälters).

Bei Personensuche:

Zum auffinden einer vermissten Person in unübersichtlichen Bereichen wie Wälder, große freie Flächen.

 

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Feuerwehr Insheim bei den Dart Open 2019 des TTC Insheim

Auch dieses Jahr verwandelte der TTC Insheim das Dorfgemeinschaftshaus wieder in eine kleine Dart Arena.

 

61 Hobbyspieler und Vereinsspieler kämpften in diesem Jahr um den Titel des Dart Open 2019 Siegers. Dabei wurden alle Spieler und Spielerinnen lautstark von den vielen Zuschauern unterstützt. Kein Wunder, dass sich die Teilnehmer dabei wie kleine Profis auf der riesigen Bühne gefühlt haben.

Von der Feuerwehr Insheim nahmen dieses Jahr 4 Spieler teil.

Insgesamt wurden über 10.000 Darts geworfen und sogar 3 mal die perfekten Darts (180). 13 mal wurde die 140+ geschafft und starke 109 mal die 100+. Der höchste Average beim Turnier lag bei 59,31.

Wie auch in den vergangenen Jahren war die Organisation und Ausführung sehr gelungen und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

 

Hier ein Paar Fotos der Teilnehmer von der Feuerwehr.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Richtiger Umgang mit Feuerwerkskörpern

Sicherer Umgang mit Feuerwerkskörpern zum Vermeiden von Verletzungen und Bränden

 

An Silvester wird gefeiert und das Neue Jahr „eingeschossen“. Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen. Im Interesse der öffentlichen Sicherheit und Ordnung aber auch zum Schutz für Leben, Gesundheit und Sachwerte, wie z.B. Gebäude, Einrichtungen und Möbel, beachten Sie beim Umgang mit Feuerwerkskörpern bitte die folgenden Hinweise:

 

1. Achten Sie beim Kauf von pyrotechnischen Artikeln auf die Gefahrenklasse. Feuerwerkskörper werden, gemessen am Grand ihrer Gefährlichkeit, in 4 Klassen eingeteilt:

– Klasse I : Feuerwerksspielwaren (Aufdruck BAM-P I) – Klasse II : Kleinfeuerwerk ( Aufdruck BAM-P II)

– Klasse III : Mittelfeuerwerk (Aufdruck BAM-P III)

– Klasse IV : Großfeuerwerk

Feuerwerkskörper der Klassen III und IV dürfen ohne besondere behördliche Erlaubnis weder verkauft noch abgebrannt werden.

2. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Klasse II ist nur in der Zeit vom 31. Dezember 18.00 Uhr bis zum 1. Januar 01.00 Uhr erlaubt. Feuerwerkskörper und Raketen dürfen nur an Personen über 18 Jahre abgegeben werden.

3. Lesen Sie sich in jedem Fall vor dem Umgang mit den Feuerwerkskörpern die Gebrauchsanweisung des Herstellers durch. Auch bei Feuerwerksartikeln der Klasse I , zum Beispiel Tischfeuerwerk, ist es wichtig zu wissen, ob ein Abbrennen des Feuerwerkskörpers in der Wohnung ausdrücklich erlaubt ist.

4. Das Verwenden von Signalmunition oder sonstiger Munition aus Schusswaffen jeder Art stellt eine erhebliche Gefahr für Leben und Gesundheit dar und ist gem. des Waffengesetzes verboten.

5. In der Silvesternacht sollten Sie sämtliche Lüftungsklappen und Fenster schließen. Für Büro- und Betriebs- räume, Lager, Ställe, Schuppen, Garagen gilt das gleiche.

6. Die Mehrzahl der Feuerwerkskörper dürfen nur im Freien gezündet werden. Feuerwerkskörper die in Treppenhäuser oder Wohnungen gezündet werden können einen Brand entfachen. Das entzünden von Feuerwerkskörper auf Balkonen kann ebenfalls häufig zu Bränden führen.

7. Halten Sie keine Feuerwerkskörper wie z.B. Kanonenschläge, Donnerschläge oder Böller in der Hand, sondern legen Sie sie im Freien auf den Boden und zünden Sie sie dann mit „langem Arm“ an. Nach dem Anzünden sollten Sie einen ausreichendenden Sicherheitsabstand von 3 bis 4 Metern haben. Feuerwerks- körper und Raketen nicht unkontrolliert wegwerfen. Feuerwerkskörper niemals auf Menschen werfen.

8. Starten Sie auch keine Raketen aus der Hand., sondern nur aus einer auf den Boden gestellten Flasche. Die Flasche muss so aufgestellt werden, dass die Rakete nach dem zünden ungehindert aufsteigen kann. Raketen deren Stöcke bestätigt sind, dürfen nicht gezündet werden, da deren Flugbahn unberechenbar ist. Nicht gezündete Feuerwerkskörper niemals nachzünden.

9. Feuerwerksartikel der Klasse II niemals an Kinder und Jugendliche weitergeben. Kinder sollten während des Feuerwerks in der Silvesternacht nicht unbeaufsichtigt bleiben.

10. In der Nähe von Gebäuden oder Anlagen, die besonders leicht in Brand geraten können, dürfen Feuerwerkskörper nur im ausreichenden Abstand und unter Berücksichtigung der Windrichtung gezündet werden.

11. Basteln Sie niemals Feuerwerkskörper selbst, oder verändern Sie niemals die Bestandsteile von bereits vor- handenen Feuerwerkskörper. Es können hierbei unvorhersehbare Gefahren entstehen.

12. Feuerwerkskörper sollten in der Silvesternacht in fest verschließbaren Taschen aufbewahrt werden. Nach der Entnahme eines Feuerwerkskörpers sollte der Vorratsbehälter sofort wieder fest verschlossen werden. Bewahren Sie niemals die Feuerwerkskörper Körpernah auf.

 

Sollte trotz aller Vorsicht es denn noch zu einem Feuer gekommen sein, bewahren Sie Ruhe und alarmieren Sie umgehend die Feuerwehr.

 

Wer meldet das Unglück? Geben Sie Ihren Namen, Vornamen, Straße mit Hausnummer und den Wohnort dabei an.

Was ist passiert ? Geben Sie das genaue Schadensausmaß an.

Wo genau ist die Unglücksstelle? Es ist wichtig die genaue Unglücksstelle anzugeben mit Straße Hausnummer und Wohnort.

Wie viele Verletzte gibt es ? Wenn bekannt ist wie viele Verletzte es an der Unglücksstelle gibt bitte angeben.

Warten auf Rückfragen ? Bitte bleiben Sie am Telefon für weitere Rückfragen.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen die Feuerwehr Insheim gerne zur Verfügung.

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Die Feuerwehr Insheim wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit

Die Feuerwehr Insheim wünscht allen Insheimern und Feuerwehrkameraden von Nah und Fern eine besinnliche Weihnachtszeit. Auf das alle, falls sie doch zu einem Notfall gerufen werden, immer gesund nach Hause kommen.

Den Bürgern von Insheim wünschen wir eine schöne Zeit und das jeder zu Hause bei seiner Familie sein kann.

Scheuen Sie sich im Notfall auch an Weihnachten nicht die 112 zu wählen. Wir kommen und helfen.

Freiwillige Feuerwehr Insheim 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Generalversammlung 2019

Einladung zur Generalversammlung

 

Datum:        29.11.2019

Uhrzeit:       19:30 Uhr

Ort:.              Feuerwehrhaus Insheim

 

Tagesordnungspunkte:

 

Top 1: Eröffnung und Begrüßung der Mitglieder durch den 1. Vorstand.

Top 2: Genehmigung der Tagesordnungspunkte durch den 1. Vorstand

Top 3: Berichte des Vorstandes

Top 4: Bericht des Kassenwarts und der Kassenprüfer

Top 5: Bericht des Schriftführer

Top 6: Aussprache

Top 7: Entlastung der Vorstandschaft

Top 8: Sonstige Anträge

 

 

Sonstige Anträge zu Tagesordnungspunkt 8 sind in schriftlicher Form bis spätestens eine Woche vor der Generalversammlung bei der Vorstandschaft des Vereins einzureichen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

1. Vorstand Markus Fichtner, Hauptstr. 30, 76865 Insheim 0172/760 162 6

2. Vorstand Christian Hoffmann, Nordring 17, 768653 Herxheim 0176/477 281 01