Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Wer hoppelt den da?

Zu Ostern haben sich die Bambini- und Jugendwarte gemeinsam eine kleine Überraschung einfallen lassen.

Pünktlich zum Osterfest wurden den Kindern und Jugendlichen kleine Osternester ausgeteilt. Samstagmorgens ging es mit dem Mannschaftstransportfahrzeug los. Jede Adresse wurde angefahren und die Osternester kontaktlos abgestellt. Die Strohnester waren mit frischem Moos und kleinen Leckereien gefüllt. Da wir uns momentan nicht persönlich treffen können wollten wir so den Kinds den „Corona-Alltag“ etwas versüßen und allen eine kleine Freude bereiten, die sie an die Bambini- oder Jugendfeuerwehr erinnern lässt.

Danke an alle Spender und Helfer.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Frohe Ostern, wünscht die Feuerwehr Insheim!

Die Feuerwehr Insheim wünscht Ihnen allen ein schönes Osterfest gemeinsam mit Ihren Familien.

Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Tage.
Falls wir gebraucht werden sind wir für Sie da. Wählen Sie die 112.

 

Feuerwehr Insheim

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Gerätekunde bei der Jugendfeuerwehr

Am Montag, den 22.03. übte die Jugendfeuerwehr wieder gemeinsam von zu Hause aus.
Diesmal stand Gerätekunde auf dem Übungsplan.

Über eine Live-Schaltung aus dem Feuerwehrgerätehaus Insheim war es möglich den Jugendlichen unser Staffellöschfahrzeug (StLF oder MLF) und die darauf verlasteten Geräte und Armaturen vorzustellen.

Ein Jugendwart erklärte die Funktionen und Einsatzbereiche der verschiedenen Gerätschaften.

Gerade die Gerätekunde mit unserem StLF (Erstausrückendes Fahrzeug in Insheim) ist immer sehr interessant für die Jugendlichen, da in den praktischen Übungen normalerweise unser Mehrzweckfahrzeug 2 (MZF2) genutzt wird. Die Beladung ist bei diesen Fahrzeugen unterschiedlich. Größter Unterschied ist, das wir bei unserem MZF2 ein Rollwagensystem mit mehreren Rollwägen haben. Außerdem befindet sich auf dem MZF2 kein schweres Gerät für den Technische-Hilfe-Einsatz.

Durch die Live-Schaltung ist es uns möglich die Übungen praktisch zu gestalten, Geräte und Armaturen besser zu erklären und zu zeigen.

Gerade in der Jugendfeuerwehr ist das sehr wichtig, denn nur durch Praxis und Arbeiten mit den „Feuerwehrwerkzeugen“ erlernen die Jugendlichen wichtige Handgriffe und Abläufe für die Zukunft im Einsatzdienst.

Seit dem 19.03. üben nun auch unsere Bambinis online.

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Klappe die dritte!

Schon zum dritten Mal traf sich die Jugendfeuerwehr am 08. März 2021 um 18:30 vor den Rechnern.

Da die Jugend in Moment durch die Covid19-Pandemie nicht gemeinsam in der Feuerwehr üben darf, treffen sich alle jeden zweiten Montag um 18.30 vor den Rechnern. Bei der ersten Übung stand UVV und die Neuwahlen des Jugendausschusses auf dem Übungsplan.

 

 

Bei der zweiten Übung ging es um die FwDV3. Um die Übung spannender zu gestalten wurden im Vorfeld der Übung von den Jugendwarten unter Einhaltung der Hygieneregeln kurze Filme zu den einzelnen Bereichen der FwDV3 gedreht, während der Übung abgespielt und dazu erklärt. Da die Übung etwas früher fertig war, schaute man noch gemeinsam ein kurzes Video von „Feuer und Flamme“ an, um den Kids zu zeigen, wie echte Profis Feuer löschen.

 

Bei der Übung am 08. März ging es um Knoten und Stiche. Von vielen gehasst, aber im Einsatzfall von großer Bedeutung. Normalerweise treffen wir uns in der Feuerwehr, jeder bekommt eine Leine und ein Jugendwart oder Mitglied der Aktiven Feuerwehr macht die Knoten vor und alle machen sie nach. Wer Hilfe braucht bekommt Hilfe bis jeder Knoten sitzt. Dieses Jahr ist alles anders. Die Jugendwarte machten sich viele Gedanken wie man eine solche Übung praktisch, aber dennoch über die Onlineplattform durchführen kann. Vor der Übung wurden den Jugendlichen Leinen nach Hause gebracht.

Am Tag der Übung wurde ein Livestream eingerichtet in dem Wehrführer Manuel Hoffmann die Knoten und Stiche in Echtzeit für die Jugendlichen zuhause, vor den Computern zeigen konnte. Die Jugendlichen konnten die Knoten dann fleißig mit ihrem eigenen Stück Leine nach machen. Alle Knoten wurden beliebig wiederholt. Durch den Livestream konnte man mit den Jugendlichen interagieren wie in einer Präsenzübung.

 

Ein besonderer Dank geht an Manuel Hoffmann für die Durchführung der Übung und an den https://www.ok-weinstrasse.de/ für die Bereitstellung der Technik um einen Livestream durchführen zu können.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Wir helfen Ihnen — wenn wir können!

Egal ob Tag oder Nacht, Sonn— oder Feiertag, Regen oder Schnee, wir sind 365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag da um Ihnen zu helfen wenn Sie sich in einer Notlage befinden — wenn wir können.

Wir versuchen immer auf schnellst möglichem Weg mit unseren Feuerwehrfahrzeugen zu Ihnen zu kommen, damit wir helfen können.
Unsere Feuerwehrfahrzeuge sind LKWs oder Kleinbusse weshalb wir mehr Platz zum durchfahren von Engstellen oder zum rangieren benötigen. Gerade in unseren Insheimer Gassen kommt es immer wieder vor, das wir mit unseren Fahrzeugen stecken bleiben. Dann müssen wir auf die Besitzer der PKW warten bis sie uns Platz machen. Das kostet uns im Einsatz kostbare Zeit und Nerven.
Deshalb bitten wir Sie denken Sie beim Halten oder Parken in Engstellen an Sich und Ihre Mitmenschen. Es kann jeder Zeit passieren das die Feuerwehr oder der Rettungsdienst schnellstmöglich durch die Straße müssen.

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Katastrophenschutzzug Südliche Weinstraße online

Es kam die neue Zugführung. Mit ihr die Umwandlung vom „Löschzug Wasser SÜW“ zum „Katastrophenschutzzug SÜW“, kurz „KatS Zug SÜW“. Viele neue Aufgabenbereiche warten auf den „KatS Zug SÜW“. Im Sommer konnten nur zwei Übungen in Präsenzform stattfinden, den dann kam die Pandemie.

Alle Übungen von Kreiseinheiten müssen eingestellt werden. Da in so einer Kreiseinheit nicht nur Feuerwehrkräfte aus einem Ort, sondern aus dem ganzen Landkreis Südliche Weinstraße von verschiedenen Feuerwehren tätig sind. Ein für uns harter aber logischer Schritt um die Ausbreitung der Pandemie weiter einzudämmen.

Doch was nun? Es gibt viel zu klären, ein Konzept muss erstellt und dann dem ganzen „KatS Zug SÜW“ vorgestellt werden. Die gemeinsamen Übungen fehlen natürlich auch. Nicht nur die fachliche Weiterbildung sondern auch die Pflege der Kameradschaft, die die Feuerwehr so stark macht, bleiben leider auf der Strecke.

Was all die Jahre zuvor nie denkbar gewesen wäre erhält nun auch im „KatS Zug SÜW“ Einzug, die online Übung. Es ist zur Zeit das einzige Mittel um miteinander in Kontakt zu bleiben und theoretische Übungen durchzuführen.

Also nun nach der aktiven Feuerwehr und Jugendfeuerwehr in Insheim auch der „KatS Zug SÜW“ mit online Übungen bis wir wieder in Präsenzform üben dürfen. In der ersten online Übung wurde das von der Zugführung und des Brand- und Katastrophenschutzinspekteur ausgearbeitete Konzept vorgestellt. Nach der Präsentation gab es noch eine muntere Gesprächsrunde.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Jetzt übt auch die Jugendfeuerwehr online!

Corona. Lockdown. Kontaktbeschränkungen.

Alles Begriffe die auch die Feuerwehr hart treffen. Keine Kontakte, keine Übungen oder Vereinsaktivitäten. Nur die Einsatzbereitschaft ist weiterhin gegeben.

Auch die Jugendfeuerwehr bleib nicht verschont. Gerade in der Jugendfeuerwehr ist es besonders wichtig die Jugendlichen am Ball zu halten und ihr Interesse an der Feuerwehr weiter zu fördern. Die Jugendfeuerwehr bildet die zukünftigen Einsatzkräfte einer Feuerwehr und ohne Einsatzkräfte gibt es keine Feuerwehr mehr. Das gilt natürlich zu verhindern.

Daher kam der Entschluss wenigstens über Online-Übungen den Kontakt zu den Jugendlichen zu halten und so gut es geht auch neues fachliches Wissen zu vermitteln.

Am Montag den 8. Februar war es dann soweit. Pünktlich um 18.30 Uhr begann die erste Online-Übung der Jugendfeuerwehr Insheim. Die Beteiligung war sehr hoch. Daran merkte man, die Feuerwehr fehlt auch den Jüngsten. Es war ein längst überfälliger Schritt wenigstens online etwas über die Feuerwehr zu hören. So auch die Rückmeldungen der Jugendlichen und ihrer Eltern.

Zu Beginn der Übung standen die alljährlichen Jugendausschuss-Wahlen an. Hier übernehmen einige Jugendfeuerwehrmitglieder schon Verantwortung. Der Jugendausschuss besteht aus Jugendsprecher, Kassenwart, Schriftführer und deren Stellvertreter.

Nach erfolgreichen Wahlen wurde noch eine UVV (Unfallverhütungsvorschriften) Übung gehalten. Diese läutet in Insheim jedes neue Übungsjahr ein, um die Gefahren in der Feuerwehr wieder in alle Köpfe zu holen, sodass wir verletzungs- und unfallfrei durch das Jahr kommen.

Die Übungen werden von nun an wie bei der Einsatzmannschaft auf unbestimmte Zeit online gehalten werden. Trotzdem hoffen wir alle das wir uns bald wieder persönlich sehen können, denn die Feuerwehr lebt vom persönlichen Kontakt und der Kameradschaft.

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Die Feuerwehr Insheim wünscht eine schöne Weihnachtszeit

Die Feuerwehr Insheim wünscht Ihnen allen, trotz der aktuellen Situation, eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut in das neue Jahr.

 

Scheuen Sie sich im Notfall auch an Weihnachten nicht die 112 zu wählen. Wir kommen und helfen.

 

Freiwillige Feuerwehr Insheim 

 

 

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

Nikolausaktion der Jugendfeuerwehr Insheim

 

Am Morgen des zweiten Advents, des Nikolaustags am 06.12.2020. machte sich der „Jugendfeuerwehr-Nikolaus“ auf den Weg um den Kids der Jugendfeuerwehr aus Insheim einen kleinen Nikolaus vorbei zu bringen. Der Nikolaus wurde durch die Jugendwarte unterstützt.

 

Es war eine kleine Geste um den Kids der Jugendfeuerwehr in dieser schweren Zeit, in der wir leider auch keine Übungen und Ausflüge unternehmen dürfen, eine kleine Freude vorbei zu bringen.

Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder den Übungsbetrieb aufnehmen und Ausflüge machen dürfen.

 

 

Aktuelle Seite: Freiwillige Feuerwehr Insheim »

„Berufsfeuerwehrtag“ der Jugendfeuerwehr Insheim 2020

Am Wochenende vom 7. auf den 8. März fand der diesjährige „Berufsfeuerwehrtag“ der Jugendfeuerwehr statt.

Beim „Berufsfeuerwehrtag“ sind die Jugendlichen und die Betreuer für 24 Stunden in der Feuerwehr. Wie eine Schicht bei der Berufsfeuerwehr. In den 24 Stunden wird zusammen gekocht, gespielt und mehrere „Einsätze“ abgearbeitet. Außerdem übernachten die Jugendlichen und die Betreuer in der Feuerwehr.

Direkt zu Beginn der „Schicht“ wurden die „Nachwuchs Feuerwehrler“  zu einem brennenden Mülleimer in der Gartenstraße gerufen. Der „Einsatz“ konnte schnell und erfolgreich abgearbeitet werden. Danach gab es erstmal Würstchen mit Kartoffelsalat zur Stärkung. Nach dem Essen bekamen wir Besuch von unseren Kameraden aus Herxheim. Diese erklärten den interessierten Jugendlichen die Drehleiter, die in der Feuerwehr Herxheim stationiert ist. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Lukas Rieder und Daniel Leridez, die sich bereit erklärt haben uns die Drehleiter vorzuführen. Zum Abschluss durfte jeder mit der Drehleiter nach oben fahren. Danach ging schon der nächste Notruf ein. Eine hilflose Person auf einem Dach. Die Person wurde mittels Trage und einer Leiter vom Dach gerettet. Wieder in der Feuerwehr angekommen kümmerten sich die Jugendlichen um die Fahrzeuge. Diese wurden geputzt und wieder „einsatzbereit“ gemacht. Als alle Arbeiten erledigt waren stand Sport auf dem Programm. Es wurde Fussball gespielt. Nach der sportlichen Betätigung kam der nächste Alarm. Ein Flächenbrand im Feld zwischen Herxheim und Insheim. Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und mit D- und C-Schläuchen gelöscht. Nach diesem Einsatz kochten alle zusammen Schnitzel, Pommes und Salat. Nach dem Essen musste die Jugendfeuerwehr zum Ausleuchten an die Traubenannahmestation zwischen Impflingen und Insheim. Bei diesem Einsatz wurden Lichtmäste aufgebaut und der gesamte Bereich um das Gebäude ausgeleuchtet. Der letzte Einsatz des Tages war eine Personensuche. Die vermisste Person wurde mit der neuen Wärmebildkamera schell gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Am Sonntagmorgen beschäftigte die Jugendfeuerwehr noch ein Fehlalarm am Geothermiekraftwerk Insheim. Nach dem Einsatz wurde das Schlaflager zurückgebaut und alles aufgräumt.

Wie jedes Jahr war es wieder ein schöner „Berufsfeuerwehrtag“ an dem alle Jugendlichen und Betreuer viel Spaß hatten.